Warum ein Chihuahua? Warum Wum und Filou?

Viel zu oft werde ich gefragt: „Warum hast du dich in so jungen Jahren schon so gebunden? Hätte das nicht noch Zeit gehabt?“, genauso gerne wird gefragt: „Warum denn ausgerechnet ein Chihuahua und keinen „richtigen“ Hund?“

Nun, hiermit möchte ich euch unsere Geschichte erzählen. Von klein auf war es immer mein Traum einen Hund zu haben, somit war es für mich das Größte als meine Eltern sich für Chicco (einen Labrador) entschieden als ich 17 war. Mit 20 wollte ich dann mit meinen Freund zusammen ziehen und für mich war sofort klar, dass auch dann wieder ein Hund ist Haus gehört, denn ein Zuhause ohne Hund ist schließlich nur ein Haus ;) Durch einen Schicksalsschlag wurde im Haus meiner Großeltern die zweite Wohnung frei und es war ziemlich schnell klar, dass wir nun dort hinziehen werden. Damit begannen auch schon die Überlegungen für welche Rasse wir uns denn entscheiden würden. Es war klar, dass kein großer Hund in Frage kommt, da wir es ihm nicht zumuten wollten, jeden Tag die Treppen zur Wohnung hoch zu laufen. Das geht bei großen Hunden viel zu sehr auf die Gelenke. Außerdem sollte es ein Hund sein, den auch meine Großeltern gut händeln können, falls er sich mal bei ihnen aufhalten sollte. Der Hund sollte aber trotzdem sportbegeistert sein und nicht vor langen Spaziergängen zurückschrecken. Außerdem sollte es eine clevere Hunderasse sein, der man auch einiges beibringen kann. So fiel meine Wahl nach etlichen Recherchen auf den Chihuahua. Jeder kann sich nun vorstellen, dass mein Freund davon zuerst so gar nicht begeistert war, denn bei Chihuahua denken schließlich die meisten zuerst an Paris Hilton und ihre Handtaschenhunde. Trotzdem gab er dem ganzen eine Chance. Somit habe ich mich auf die Suche nach einem guten Züchter gemacht. Es hat wirklich lange gedauert bis ich auf der Seite von Sonja gelandet bin. Es war die erste Homepage die mir gefallen hat und seriös erschien. Ich hatte vorher übrigens immer nur die Seiten angeguckt ohne die Welpenbilder zu sehen, da ich sonst Angst hatte mich in einen Welpen zu verlieben, der aber aus einer verantwortungslosen Zucht kommt. Nachdem ich mir also Sonjas Seite angeguckt hatte und sie mir sehr gut erschien, klickte ich auf ihre Welpen. Und da war er: Wum !!! Er hatte noch einen Bruder Wendelin, der auch noch auf der Suche war, aber ich hatte mich sofort in diesen 2 Wochen alten, kleinen Wurm verliebt. Trotzdem ließ ich es mir noch 2 Wochen lang durch den Kopf gehen und dann landete ich wieder auf Sonjas Seite, da er mir einfach nicht aus dem Kopf ging. Ich zeigte ihn meinem Freund. Er fand vorallem zuerst den Namen lustig, war aber auch sonst mit allem einverstanden. Also schrieb ich eine E-Mail in der Hoffnung dass Wum wirklich noch zu haben ist. Es dauerte nicht lange und ich bekam Antwort. So kam es, dass ich direkt am nächsten Tag den kleinen Fratz mit seinen nun 4 Wochen sehen konnte. Ich war über beide Ohren verliebt und so sehr von der Züchterin überzeugt, dass ich den Vertrag unterschrieben habe und mein kleines Glück durfte dann mit 10 Wochen bei uns einziehen. Übrigens, als mein Freund ihn das erste mal gesehen hat, ich glaube es war mit 5 Wochen, war er dann auch hin und weg von dem kleinen Fellknäuel. Im November 2012 ist er dann bei uns eingezogen und entwickelte sich ganz prächtig. Er war zwar zu Beginn sehr ängstlich aber auch das legte sich mit der Zeit und etlichen Trainingseinheiten. Aber ein Problem ist geblieben, er kann furchtbar schlecht alleine sein. Er leidet furchtbar. Außerdem liebt er andere Hunde, vorallem Chicco. Ganz oft lief er nach einem Besuch durch die Wohnung und suchte ihn. Nach unzähligen langen Gesprächen hatte ich irgendwann auch meinen Freund von der Idee eines zweiten Hundes überzeugt. Wir machten uns eine Liste, die der neue Hund möglichst erfüllen sollte. Vorallem war uns aber klar, dass es ein ausgewachsener langhaar Chihuahuarüde sein soll, am liebsten in Schoko. Wir fuhren zu einigen Züchtern, die erwachsene Chis abgeben wollten und auch mit dem Tierschutz habe ich telefoniert. Hier wurde ich aber leider aufgrund meines jungen Alters ausgelacht und es wurde einfach aufgelegt. Nachdem wir etliche furchtbare Züchter erlebt haben und auch viele Privatpersonen, wurde uns immer mehr bewusst, dass es wohl doch wieder ein Welpe werden wird. Es ist kaum zu glauben, aber bei unserer Suche war nicht ein einziger Chihuahua dabei, der stubenrein war und Spaziergänge kannte. Leider bestätigte sich die Klischeehaltung der Chihuahuas in jedem Punkt. Eine Züchterin riet uns sogar zu einer anderen Rasse, denn der Chihuahua sei total unsportlich und faul. (Von dieser Züchterin wurde 2 Wochen später die Zucht vom Tierschutz aufgelöst und alle Hunde rausgeholt, es war wirklich grausam dort.) Als also die Entscheidung fiel, dass es ein Welpe wird, war es klar, dass dieser nur von Sonja kommen kann. Ich blieb also mit ihr in Kontakt und so hieß es, dass sie Ende Januar 2014 einen Wurf erwartet, indem wahrscheinlich Schoko vorhanden sein wird. Am 29.1. saß ich abends gemütlich auf der Couch als eine Nachricht von ihr kam: „Es geht los, Grace hechelt!“ Wir haben die ganze Zeit geschrieben. Irgendwann bin ich eingeschlafen. Als ich um 1 Uhr Nachts wach wurde, hatte ich die Nachricht: „Dein langhaar Schoko Junge ist dabei!“ Im Grunde war da schon die Entscheidung für Filou gefallen, jedoch haben wir die endgültige Entscheidung noch bis zum 2. Besuch herausgezögert, da wir uns wirklich sicher sein wollten, dass wir das richtige tun. Seit dem 7.4.2014 wohnt er nun endlich bei uns. Wum und Filou haben sich von Anfang an prächtig verstanden und sind unzertrennlich. Und ich muss ganz ehrlich sagen: Ich habe es keine Sekunde bereut, dass ich mich so entschieden habe: Es ist die richtige Rasse, aber vorallem die richtigen beiden Hunde!!! Sie sind Glück pur!!!!


Kostenlose Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!